Injektagen

Die KTW ist in zwei Hauptbereichen von Injektagen tätig:

Abdichtende  Injektagen

  • Elastomerharz-Injektionen zur Abdichtung gerissener Betonbauteile, wobei die Flexibilität der Injektionsmittel Rissbewegungen kompensiert
  • Flächen-/ Schleierinjektionen zur nachträglichen Abdichtung von äußerlich unzugänglichen Bauteilen (z.B. Kelleraußenwänden), Fugen, Rissen mit Bewegungen; sowohl in horizontaler, als auch vertikaler Ausführung
  • Nachträgliche Horizontalabdichtung von Mauerwerk zum Schutz vor kapillar aufsteigender Feuchtigkeit im Bohrlochverfahren

Kraftschlüssige Injektionen

  • Rissinjektionen bei Betonbauteilen mit dünnflüssigen EP-Harzen, hochfesten Elastomerharzen oder mineralischen Suspensionen
  • Verstärkende Mauerwerksinjektionen durch kraftschlüssiges Schließen von Rissen und Hohlräumen mit Injektionssuspensionen

 

Injektagen

Injektagen

Injektagen